Kaiserslautern - Markus Schupp ist neuer Sportdirektor beim Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern. Er unterzeichnete beim pfälzischen Traditionsverein einen Vertrag bis 30. Juni 2016, gültig für die Erste und Zweite Bundesliga.

Der im rheinland-pfälzischen Idar-Oberstein geborene 48-Jährige spielte von 1983 bis 1991 für die Roten Teufel vom Betzenberg, mit denen er 1990 Deutscher Pokalsieger und 1991 Deutscher Meister wurde. Nach weiteren Stationen als Spieler und Trainer in Deutschland, der Schweiz und Österreich war Markus Schupp zuletzt von August 2011 bis Ende 2013 als Sportdirektor beim VfR Aalen tätig.'

"Ich konnte mich sofort mit dem anstehenden Philosophiewechsel beim FCK, nämlich schwerpunktmäßig junge, talentierte Spieler zu formen und dennoch ein ambitioniertes Ziel zu verfolgen, identifizieren", kommentierte Markus Schupp seine neue Position.

Stefan Kuntz, Vorstandsvorsitzender des FCK: "Anhand unseres erstellten Aufgabenprofils ist unsere Wahl auf Markus Schupp gefallen, der als Spieler, Trainer, Co-Trainer, Jugendtrainer und Sportdirektor die meiste Erfahrung in allen Bereichen gesammelt hat. Zudem hat er sich bei seiner Vorstellung als sehr qualifiziert erwiesen. Aus den Gesprächen ist bei den Verantwortlichen die Überzeugung gewachsen, dass Markus die richtige Person für diesen Job ist."

Kuntz verlängert bis 2017

Unterdessen hat der Verein den Vertrag mit Kuntz selbst vorzeitig verlängert. Der Aufsichtsrat des Pfälzer Traditionsvereins und der 51-Jährige einigten sich auf eine
weitere Zusammenarbeit bis Dezember 2017. 

"Heute ist ein guter Tag für den 1. FC Kaiserslautern. Mit der Einstellung von Markus Schupp als Sportdirektor und der Vertragsverlängerung mit Stefan Kuntz konnten wir wichtige Weichen für die Zukunft unseres Vereins stellen und können unsere neue Philosophie der nachhaltigen sportlichen Entwicklung bestmöglich verfolgen", kommentiert Prof. Dieter Rombach, Aufsichtsratsvorsitzender des Vereins, die Vertragsverlängerung.

Stefan Kuntz ist seit April 2008 als Vorstandsvorsitzender des FCK tätig. Als Aktiver absolvierte er 170 Pflichtspiele für die Roten Teufel und erzielte 75 Tore. Vor seinem Engagement in Kaiserslautern war er als Vorstand Sport & Medien beim VfL Bochum in der Bundesliga und als Manager bei der TuS
Koblenz in der Regionalliga tätig.