Nach einer Untersuchung beim Spezialisten Prof. Dr. Michael J. Strobel in München wird Stürmer Gaetano Manno die konservative Behandlung seiner Knieverletzung fortsetzen. Das ärztliche Bulletin unterstützte den bisherigen Kurs, nach dem der laufstarke Angreifer ohne eine Operation wieder fit werden soll.

Manno hatte sich beim 2:1-Sieg beim Karlsruher SC zu Beginn der Rückrunde der Saison 2009/2010 einen Kreuzbandanriss zugezogen und musste dadurch bis zum Ende der abgelaufenen Spielzeit pausieren. Zwischenzeitlich erlitt er zwar einen Rückschlag, aber die erneute Untersuchung bestätigte jetzt die konservative Behandlungsmethode.

In zwei bis drei Wochen wird Manno mit dem Lauftraining starten, bei positivem Verlauf kann er dann in das Mannschaftstraining zurückkehren. Sportlicher Leiter und Chef-Trainer Andre Schubert hält sich mit Prognosen zum zeitlichen Verlauf zurück: "Wir müssen schauen, wie das Knie von Gaetano auf die Bela stungen reagiert".