Bochum - Auf seine Erfahrung möchte der Verein nicht verzichten: Der VfL Bochum 1848 hat am Mittwoch, 11. Mai, den Vertrag mit Marcel Maltritz bis zum 30. Juni 2013 verlängert.

Seit Sommer 2004 trägt der gebürtige Magdeburger das blau-weiße Trikot. In dieser Zeit hat der 32-Jährige 205 Bundesligaspiele für den VfL bestritten, in denen der Abwehrspieler elf Tore und vier Vorlagen beigesteuert hat. "Marcel Maltritz hat sich nach einem für ihn und für uns sehr enttäuschendem Jahr gefangen und spielt eine sehr gute Saison. Es hat uns imponiert, wie er aus dem Loch herausgekommen ist und nun auf und neben dem Platz mit gutem Beispiel vorangeht", erklärt Sportvorstand Thomas Ernst. "Wenn man junge Leute, möglichst aus den eigenen Reihen, in eine Mannschaft einbauen möchte, sind erfahrene Kräfte wie 'Malte' unglaublich wichtig. Wir freuen uns, dass er uns zwei weitere Jahre erhalten bleibt."

Für Friedhelm Funkel ist der Innenverteidiger untrennbar mit dem Aufschwung nach der Hinrunden-Niederlage gegen den FC Ingolstadt verbunden. "Er und Anthar Yahia geben der Mannschaft viel Stabilität", so der VfL-Cheftrainer, der Marcel Maltritz als ausgeprägten Führungsspieler kennen und schätzen gelernt hat. "Er verhält sich sehr professionell, gibt im Training Gas und reißt andere mit. Auf dem Platz besticht er durch Übersicht, Zweikampfstärke und Erfahrung. Nicht zuletzt seine Kommandos und Anmerkungen helfen den jungen Spielern um ihn herum ungemein."

Marcel Maltritz selbst freut sich, dass er im Sommer in sein achtes Jahr als Bochumer geht. "Auch wenn es in der Vergangenheit nicht immer einfach für mich war, der VfL ist mein Verein. Und das Ruhrgebiet ist für mich und meine Familie zu einem Zuhause geworden. Was nicht minder wichtig ist: Die Gespräche mit Vorstand sowie Cheftrainer waren gut und es macht verdammt viel Spaß, mit den vielen jungen Leuten zusammenzuarbeiten. Wir befinden uns auf dem richtigen Weg", so der Defensivspezialist, der in seiner Karriere zehn Partien für die deutsche U21-Nationalmannschaft sowie bis dato 317 Liga-Partien (258 in der Bundesliga) bestritten hat.