Es ist ein wenig wie bei dem beliebten Party-Spiel "Reise nach Jerusalem": Ein Kreis von Anwärtern streitet sich um die wenigen freien Plätze, nach jeder Runde scheidet ein Bewerber aus, am Ende sitzt der Sieger auf dem einzig verbliebenen Stuhl.

Im Rennen der 2. Bundesliga um die begehrten zwei Aufstiegs- und den einen Relegationsplatz sind fünf Spieltage vor Saisonende derzeit noch sechs Bewerber. Tabellenführer SC Freiburg hat dabei die besten Aussichten, dahinter liefern sich Mainz, Greuther Fürth, Nürnberg, Kaiserslautern und Aachen ein Kopf-an-Kopf-Rennen - Ausgang ungewiss.

bundesliga.de hat sich daher mal die Statistiken der vergangenen zehn Jahre vorgenommen und untersucht, wie sich die Aufstiegskandidaten an den jeweils fünf letzten Spieltage im Saisonschlussspurt schlugen.

SC Freiburg: 23 Siege - fünf Remis - 22 Niederlagen, 74 Punkte, 77:80 Tore

Als der SCF vor acht Jahren in der Bundesliga von Platz 8 nach dem 29. Spieltag mit zwölf Punkten aus den restlichen Partien noch in den UEFA-Cup sprang, bewiesen die Breisgauer, dass mit ihnen bis zum Schluss zu rechnen ist. Doch das klappte nicht immer: 2004/05 stieg Freiburg nach nur einem Punkt aus den letzten fünf Spielen sang- und klanglos als Letzter in die 2. Bundesliga ab.

1. FSV Mainz 05: 25 Siege - elf Remis - 14 Niederlagen, 86 Punkte, 94:68 Tore

Der FSV bewies von den aktuellen Kandidaten um den Aufstieg mit 86 Punkten aus 50 Spielen das beste Stehvermögen. Dass die Rheinhessen wie vor acht Jahren die Saison ausklingen lassen, ist angesichts der aktuellen Tabellensituation eher unwahrscheinlich. Damals zitterten sie sich mit zwei Punkten aus den letzten fünf Spielen auf den 14. Platz der 2. Bundesliga. Eine Serie wie vor fünf Jahren könnten die Mainzer aktuell eher brauchen. Damals lagen sie fünf Runden vor Saisonende mit sechs Zählern Rückstand nur auf Platz 8, doch schafften mit 13 Punkten und 13:2 Toren in den letzten fünf Spielen noch das Wunder und stiegen in die Bundesliga auf.

SpVgg Greuther Fürth: 18 Siege - 13 Remis - 19 Niederlagen, 67 Punkte, 76:69 Tore

Sechs Punkte Rückstand betrug der Rückstand der Fürther fünf Spieltage vor Schluss auf die Aufstiegsplätze zur Bundesliga vor sechs Jahren. Doch auch der beste Schlussspurt der Franken in den letzten zehn Jahren (zehn Punkte, 11:5 Tore) war nicht gut genug: Am letzten Spieltag fuhr der Bundesliga-Zug ohne die Spielvereinigung ab. Doch die "Kleeblätter" werden hoffen, dass es nicht läuft wie vor zehn Jahren. Damals war es fünf Spiele vor Saisonende ein Punkt Rückstand auf Platz 3, den die Franken allerdings mit nur einem Zähler und zwei erzielten Toren aus dem Restprogramm klar verfehlten.

1. FC Nürnberg: 18 Siege - neun Remis - 23 Niederlagen, 63 Punkte, 70:75 Tore

Der "Club" ist nicht für starke Endspurts bekannt. Das beste Resultat in den letzten zehn Jahren an den letzten fünf Spieltagen legten die Franken 1999/2000 hin: Zehn Punkte aus fünf Spielen reichten damals aber nicht, den einen Punkt Rückstand auf die Aufstiegsplätze gut zu machen - der FCN landete auf Rang 4. Völlig daneben ging der Endspurt in der Saison 2002/03: Drei Punkte fehlten zum 15. Platz in der Bundesliga nach dem 29. Spieltag - doch nicht einen einzigen konnten die Franken in den letzten fünf Spielen noch holen.

1. FC Kaiserslautern: 15 Siege - 14 Remis - 21 Niederlagen, 59 Punkte, 80:83 Tore

Die Pfälzer sind zwar die schwächsten Schlussspurter unter den aktuellen Aufstiegskandidaten, bewiesen aber vor einem Jahr einen langen Atem. Fünf Punkte Rückstand aufs rettende Ufer konnten mit zehn Punkten ab dem 30. Spieltag noch wett gemacht werden. Das Negativbeispiel datiert aus der Bundesliga-Saison 2000/01. Fünf Runden vor Schluss war mit drei Zählern Rückstand auf Platz 1 sogar der Titel drin, doch mit vier Niederlagen und einem Remis in der Folge wurde es nur der enttäuschende 8. Platz.

Alemannia Aachen: 20 Siege - fünf Remis - 25 Niederlagen, 65 Punkte, 60:76 Tore

Die Alemannen verloren in den letzten zehn Jahren die Hälfte der Partien an den letzten fünf Spieltagen (25 von 50 - die meisten der untersuchten Teams). So liegt der beste Endspurt der "Schwarz-Gelben" in den letzten zehn Jahren auch schon zehn Jahre zurück. Mit zwölf Punkten aus den letzten fünf Spielen machte Aachen den Aufstieg in die 2. Bundesliga klar. Auflösungserscheinungen zum Saisonende bedeuteten allerdings vor zwei Jahren den Absturz in die Zweitklassigkeit. Ein Punkt und 3:17 Tore aus den letzten fünf Spielen waren zu wenig für den Ligaverbleib.