Der 1. FC Union Berlin hat für die kommende Saison Ahmed Madouni unter Vertrag genommen.

Der in Casablanca (Marokko) geborene Algerier lernte das Fußball-ABC beim SC Montpellier in Frankreich und wechselte 2001 nach Deutschland, wo er zunächst bei Borussia Dortmund und anschließend bei Bayer Leverkusen in insgesamt 85 Bundesligaspielen auf dem Platz stand.

International erfahrener Mann

Darüber hinaus kam Madouni elf Mal in der Champions League und acht Mal in der Europa League zum Einsatz. Zuletzt stand der Verteidiger bei Clermont Foot unter Vertrag und absolvierte in der laufenden Saison 30 Spiele in der 2. Liga in Frankreich. Der 29-jährige Abwehrspieler ist 1, 91 m groß und wiegt 85 kg.

"Ahmed Madouni ist ein international erfahrener Innenverteidiger, der mit seiner Routine für Stabilität in der Abwehr sorgen soll. Es ist uns gelungen, ihn von den Perspektiven des 1. FC Union Berlin zu überzeugen und ihn zurück nach Deutschland zu holen", freut sich Teammanager Christian Beeck über die Verstärkung in der Defensive.

Ahmed Madouni wechselt ablösefrei, der Vertrag läuft bis zum 30.06.2013 und gilt für die 1. und 2. Bundesliga.

Erfolgreicher Test

Der letzte Auftritt der Saison 2009/2010 endete unterdessen am Mittwochabend erfolgreich für die Berliner: Union gastierte beim Landesligisten Schönower SV und gewann standesgemäß mit 6:1.

Tore: 0:1 Biran (14.), 0:2 Biran (20.), 0:3 Benyamina (34.), 0:4 Benyamina (39.), 0:5 Schulz (65.), 0:6 Mosquera (80.), 1:6 Volkan Zafer (85.)