Düsseldorf - Erfreuliche Nachricht für die Fortuna: Abwehrspezialist Assani Lukimya ist nach seiner überstandenen Innenbanddehnung im rechten Knie wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen und konnte am Mittwoch alle Übungen mitmachen. Ob es für einen Einsatz gegen Augsburg von Anfang an reicht, wird sich in den kommenden zwei Tagen zeigen.

Besonders die Angreifer und Torhüter im Lizenzspielerkader der "Flingeraner" sollten in diesem Mittwochstraining auf ihre Kosten kommen, denn der Schwerpunkt der Trainingsarbeit lag auf einem erfolgreichen Torabschluss.

Dauerbeschuss auf die Keeper

Ob direkt, nach einem Dribbling oder einer Flanke, die Fortuna-Kicker schossen heute aus allen Lagen auf die von Michael Melka und Michael Ratajczak gehüteten Tore. Als sich die beiden Torhüter gerade von dem Dauerbeschuss erholt hatten, wurde die intensive Trainingseinheit mit einem Spiel neun gegen neun beschlossen.

Vor dem Meisterschaftsspiel gegen den FC Augsburg am Freitag (18.Uhr), wird sich die Mannschaft von Trainer Norbert Meier noch zweimal zum Training einfinden.