Nach der erfolgreichen sportmedizinischen Untersuchung unterschrieb Mittelfeldspieler Florin Lovin (27) von Steaua Bukarest einen Dreijahresvertrag beim TSV 1860 München.

Bereits am Sonntag, 19. Juli, hatten Sportdirektor Miki Stevic und Geschäftsführer Manfred Stoffers mündliche Einigung über die Ablösemodalitäten erzielt, am Montag wurden die Vereinbarungen schriftlich fixiert.

"Er hat die Eindrücke bestätigt"

Beim 1:0-Testspielsieg gegen den FC Aberdeen am Samstag in Bad Wimsbach (Oberösterreich) durfte der 1,90 Meter große Mittelfeldspieler 72 Minuten im defensiven Mittelfeld ran und überzeugte mit klugem Passspiel und Zweikampfstärke. "Vom Hotelzimmer auf den Platz", umschrieb Trainer Ewald Lienen Lovins Debüt im Löwentrikot mit der Rückennummer 24.

Denn der Champions League erprobte Rumäne hatte drei Tage nur im Kraftraum und auf der Laufstrecke trainiert. "Dafür hat er seine Sache sehr gut gemacht", lobte Lienen. "Er hat die Eindrücke, die ich von ihm bei den Videoanalysen bekommen hatte, im Spiel gegen Aberdeen bestätigt."

Erfahrungen im Europapokal

Florin Lovin wird die Löwen auf Anhieb verstärken, ist sich Sportdirektor Miki Stevic sicher. "Er ist ein klassischer Sechser: ruhig am Ball, gute Übersicht, zweikampf- und kopfballstark. Ich freue mich sehr, dass wir den Transfer realisieren konnten. Florin Lovin war unsere erste Option für die wichtige Position im zentralen defensiven Mittelfeld."

Florin Lovin, geboren am 11. Februar 1982 in Piatra-Neamt/Rumänien, startete seine Karriere beim FCM Bacau, wo er schon in der Jugend spielte. Insgesamt bestritt er für Bacau 50 Spiele, bevor er im Januar 2005 zu Steaua Bukarest wechselte. Dort absolvierte er insgesamt 103 Ligaspiele. Darüber hinaus spielte Lovin mit Steaua 28 Mal in der Champions League (davon 14 Qualifikationsspiele) und 19 Mal im Uefa Cup.




Stellen Sie Ihr Dream-Team beim Bundesliga-Manager auf!

Sind Sie ein Experte? Beweisen Sie es beim Tippspiel!