Belek - Den ersten Test während des Trainingslagers im türkischen Belek konnte der TSV 1860 München erfolgreich gestalten. Mit 2:0 besiegten sie den Schweizer Erstligisten FC Thun. Kurz vor der Pause brachte Stefan Aigner die "Löwen" in Führung (42.), Djordje Rakic traf in der 88. Minute zum Endstand.

Bis auf Gabor Kiraly (Aufbautraining nach Faserriss in der Wade) und Daniel Halfar, der aufgrund muskulärer Probleme im Adduktorenbereich pausierte, standen 1860-Cheftrainer Reiner Maurer alle Spieler zur Verfügung. Dazu kam Probespieler Guillermo Vallori, der wie Torhüter Timo Ochs (war in der 2. Halbzeit Kapitän), Djordje Rakic und Antonio Rukavina über die volle Distanz von 90 Minuten spielte. Ansonsten wechselten die Löwen zur Pause munter durch. Lediglich Keeper Vitus Eicher und Jonatan Kotzke kamen gegen die Eidgenossen nicht zum Einsatz.

"Defensiv haben wir gut gestanden", zeigte sich Trainer Reiner Maurer zufrieden: "Auch in der 2. Halbzeit haben wir keine Großchancen zugelassen." Von der Leistung des Probespielers Guillermo Vallori zeigte sich der 51-Jährige angetan. "Das war souverän, er besitzt einen guten Aufbaupass und bringt die nötige Erfahrung mit, um die jungen Spieler zu führen." Offensiv lobte Maurer besonders Djordje Rakic und Kevin Volland. "Sie waren in der 1. Halbzeit die agilsten Spieler, auch wenn sich Benjamin Lauth und Stefan Aigner für die Führung verantwortlich zeichneten." Dass Rakic kurz vor dem Ende das 2:0 gelang, freute Maurer besonders. "Das Tor tut Djordje gut. Es war aber auch schön von Sebastian Maier vorbereitet."

1860, 1. Halbzeit: Ochs - Rukavina, Vallori, Aygün, Buck - Bülow, Bierofka - Aigner, Rakic - Volland, Lauth
1860, 2. Halbzeit: Ochs - Benjamin, Vallori, Schindler, Steinhart - Stahl, Hofstetter - Rukavina, Feick - Maier, Rakic

Tore: 1:0 Aigner (42.), 2:0 Rakic (88.)

Winterfahrplan der 2. Bundesliga

Transferbörse der 2. Bundesliga

Testspiele aller Clubs im Überblick

Aktuelle Transferliste