München - 1860 München hat sein Testspiel beim FC Affing mit 3:0 gewonnen. Dafür war eine Leistungssteigerung nach der Pause von Nöten, nachdem es zur Halbzeit noch 0:0 stand.

Möglich machte das Spiel "Löwen"-Ausrüster Erima, der seit 1. Januar dieses Jahres auch den Landesligisten mit seinen Sportartikeln versorgt. Die Elf von Stefan Tutschka zeigte in der ersten Halbzeit eine gute Leistung und hatte ihrerseits drei Chancen, so dass das Unentschieden zur Pause gerecht war.

Im zweiten Durchgang präsentierte sich das Team von Trainer Reiner Maurer aggressiver und spritziger, kam folgerichtig zu seinen Treffern. In der 48. Minute flankte Alexander Ludwig einen 22-Meter-Freistoß aus halblinker Position mustergültig in den Strafraum, Kai Bülow stieg am höchsten und drückte das Leder mit dem Kopf aus acht Metern zum 1:0 über die Linie.

"Gelungene Veranstaltung"

Auch das 2:0 war ein Kopfballtreffer. Nach einer gelungenen Kombination auf der rechten Seite flankte Antonio Rukavina quer durch den Strafraum, Stefan Aigner kam am zweiten Pfosten unbedrängt zum Kopfball und platzierte das Leder aus acht Metern (69.). Eine Minute später verwandelte Alexander Ludwig einen Strafstoß zum 3:0-Endstand.

1860-Chefcoach Reiner Maurer war mit der ersten Halbzeit seines Teams natürlich nicht zufrieden, zeigte aber Verständnis: "Das war nach der intensiven Trainingswoche fast zu erwarten." Die Leistungssteigerung nach der Pause versöhnte den 51-Jährigen jedoch: "Insgesamt war das eine gelungene Veranstaltung, bei der uns der FC Affing 45 Minuten lang fordern konnte. Ich freue mich, dass so viele "Löwen"-Fans hier waren."

1860 München: Tschauner (60. Bussmann) - Taffertshofer, Bülow, Buck (46. Rukavina), Steinhart - Maier, Stahl (70. Wannenwetsch), Ludwig, Halfar (46. Aigner) - Rakic, Lauth (60. Schwarz)