München - Arminia Bielefeld präsentiert nach der Entlassung von Christian Ziege den erfahrenen Ewald Lienen als neuen Coach. Am Sonntagabend einigten sich der 56-Jährige und der Club auf eine sofortige Zusammenarbeit. Die Vorstellung des neuen DSC-Trainers erfolgt am Montag im Rahmen einer Pressekonferenz.

Am 11. Spieltag hat außerdem der FC Ingolstadt auf die sportliche Situation reagiert und Michael Wiesinger freigestellt. In Ingolstadt übernimmt nun Benno Möhlmann.

"So wie ich die Leistungen der Mannschaft gesehen habe, muss es das Ziel sein, am Ende der Saison nichts mit dem Abstieg zu tun haben", sagte der neue FCI-Coach Möhlmann. Sein Vertrag gilt zunächst bis zum Sommer, verlängert sich bei Nichtabstieg aber automatisch um ein weiteres Jahr. Unterstützung erhält der 56-Jährige von seinem neuen Co-Trainer Sven Kmetsch, der zuletzt als Jugendtrainer auf Schalke tätig war.

Möhlmann zuletzt in Fürth tätig

Möhlmann verfügt über große Erfahrung als Trainer, er betreute den Hamburger SV, Eintracht Braunschweig, Arminia Bielefeld und zuletzt die SpVgg Greuther Fürth. "Natürlich werden die Spieler durch den Trainerwechsel neue Motivation erhalten", sagte Geschäftsführer Harald Gärtner.

Wiesinger war in der vergangenen Saison zum Cheftrainer aufgestiegen und hatte den Club durch Siege in der Relegation gegen Hansa Rostock zurück in die 2. Bundesliga geführt. Das 1:2 gegen Energie Cottbus am Freitag bedeutete aber bereits die neunte Saisonpleite im elften Zweitligaspiel.

Ziege möchte jetzt "durchatmen"

Der ehemalige Nationalspieler Ziege nahm seine Entlassung nach dem schlechtesten Saisonstart seit 1987 derweil relativ gelassen. "Ich hatte genügend Zeit, mich auf die Situation vorzubereiten. Ich denke, dass ich mir jetzt meine Familie packen werde und durchatmen möchte", sagte der Europameister von 1996. Durch die 0:3-Niederlage beim FC Augsburg konnte Ziege die Forderung der Clubverantwortlichen von sechs Punkten aus den Spielen gegen Union Berlin (1:2), Augsburg und den VfL Osnabrück (13. November) nicht mehr erfüllen.

Ziege hatte die Mannschaft im Sommer übernommen. Die Spieler hätten gerne mit ihm weitergearbeitet und zeigten sich selbstkritisch. "Wir haben versagt, wir haben es nicht geschafft, die Punkte einzufahren. Wir müssen uns das ankreiden, nicht der Trainer", sagte Mittelfeldspieler Manuel Bölstler.

Die Trennungen von Wiesinger und Ziege waren die Trainerentlassungen Nummer zwei und drei in der laufenden Zweitligasaison. Am 31. Oktober hatte Markus Schupp beim Karlsruher SC als erster Coach seinen Stuhl räumen müssen.

Erste Niederlage der Hertha

Der MSV Duisburg bleibt derweil Spitzenreiter Hertha BSC, der beim SC Paderborn überraschend 0:1 unterlag, und dem Tabellenzweiten Erzgebirge Aue (1:0 gegen Fortuna Düsseldorf) dank des 2:0 gegen die SpVgg Greuther Fürth auf den Fersen.

Fürth steckt dagegen nach der vierten Pflichtspielniederlage in Folge in einer schwierigen Phase. Der Befreiungsschlag gelang Union Berlin mit dem 2:1-Heimsieg in letzter Minute gegen Rot-Weiß Oberhausen.