Vor zwei Wochen hatten die Verantwortlichen von Fortuna Düsseldorf und TuSpo Richrath das angesetzte Testspiel beider Mannschaften noch abgesagt. Das Team von Norbert Meier hatte sich Tags zuvor gegen den H1N1-Virus impfen lassen, so dass der Vergleich verschoben werden musste. Am Dienstagabend war es dann soweit, beide Mannschaften trafen sich auf der Sportanlage in Langenfeld um den widrigen äußeren Bedingungen, speziell dem unangenehmen Wind, zu trotzen.

Auf dem Spielfeld tat sich zu Beginn der Partie wenig, die Fortuna bestimmte das Geschehen, konnte aber noch nichts Zählbares für sich verbuchen. In der 21. Spielminute war es dann Axel Lawarée, der einen Abpraller nutzte und zur 1:0 Führung einnetzte. Die zirka 600 Zuschauer mussten sich bis zur 60. Minute gedulden, ehe Oliver Hampel per Kopf auf 2:0 erhöhte. Bereits sechs Minuten später traf der eingewechselte Raimund Schmitz mit einem Schuss ins rechte lange Eck zum 3:0, ehe Robert Palikuca mit dem Schlusspfiff für den Endstand von 4:0 sorgte.