Benny Lauth vom TSV 1860 München knickte am Donnerstag beim Training um und klagte über Schmerzen am Sprunggelenk. Eine Kernspintomografie soll Auskunft geben, ob Kapseln oder Bender verletzt sind. "Eine reine Vorsichtsmaßnahme", sagt Lauth, der keine Bedenken hat, am Montag gegen den 1. FC Kaiserslautern (20:15 Uhr) spielen zu können. "Im Augenblick ist es etwas schmerzhaft, deswegen wollen wir abklären, was es genau ist."

Antonio Rukavina wurde aufgrund muskulärer Probleme im Oberschenkel am Freitagvormittag geschont, wird am Montag aber zur Verfügung stehen. Danny Schwarz indes laboriert seit dem Auswärtsspiel in Koblenz an einer Kapselverletzung am Sprunggelenk. "So wie es im Moment aussieht, wird Danny am Montag nicht spielen können", vermutet Trainer Uwe Wolf.

Auf einen Einsatz hofft auch Lars Bender, der nach über dreiwöchiger Verletzungspause (Muskelfaserriss) sein Trainings-Comeback gab.