Der Veranstalter der Europareise der L.A. Galaxy, die kanadische IMC Group, teilt mit, dass das Freundschaftsspiel des 1. FC Kaiserslautern gegen L.A. Galaxy leider ersatzlos ausfällt. Da es dem Veranstalter nicht möglich war, eine zweite Begegnung für das US-amerikanische Team abzustimmen, entschloss sich L.A. Galaxy, die komplette Reise abzusagen. Die Verantwortlichen der L.A. Galaxy, die sich von den perfekten Bedingungen im Fritz-Walter-Stadion persönlich ein Bild gemacht haben, bedauern die Absage der Reise.

Die IMC Group wird in Kürze die Modalitäten der Rücknahme der Eintrittskarten bekannt geben. Der 1. FC Kaiserslautern weist darauf hin, dass sämtliche Ticketverkäufe im Namen der IMC Group erfolgten und die Ticketeinnahmen an diese weitergeleitet wurden.

"Wir bedauern es sehr, dass die Partie abgesagt wurde. Wir waren auf diesen Event sehr gut vorbereitet und unsere Fans haben sich auf den Besuch von Galaxy sowie natürlich auf David Beckham und Lenny Kravitz gefreut. Jetzt hoffen wir, dass der Veranstalter schnellstmöglich eine Regelung findet, um den vielen tausend Fans ihre Karten zu ersetzen", kommentierte Stefan Kuntz, Vorstandsvorsitzender des 1. FC Kaiserslautern, die Absage der Partie.