Mathias Abel, Abwehrspieler beim 1. FC Kaiserslautern, unterzog sich zu Wochenbeginn im Zuge einer Nachuntersuchung seiner Kreuzbandoperation vom Jahresbeginn beim Augsburger Kniespezialisten Dr. Ulrich Boenisch einem arthroskopischen Eingriff.

Freie Gelenkkörper wurden hierbei ausgespült. Der Eingriff verlief ohne Komplikationen, eine Schädigung des Bandapparates oder des Meniskus liegt weiterhin nicht vor.

Mathias Abel wird noch im Dezember 2009 mit dem Lauftraining beginnen und vorrausichtlich im Januar wieder ins Mannschaftstraining einsteigen.