Duisburg - Die Kernspintomografie brachte schlimme Gewissheit: Srdjan Baljak vom MSV Duisburg hat sich einen Kreuz- und Außenbandriss im linken Knie zugezogen. Der Kapitän der "Zebras" hatte sich im Spiel gegen Energie Cottbus bei einem Zusammenprall mit Daniel Ziebig verletzt.

"Bei Srdjan ist das vordere Kreuzband und das Außenband gerissen. Es tut mir unheimlich leid für ihn", erklärte MSV-Trainer Milan Sasic fassungslos, nachdem ihn Mannschaftsarzt Dr. Lothar Roslawski über die Ergebnisse unterrichtet hatte. Baljak reist am Dienstag (19. April) zu weiteren Untersuchungen nach Straubing in die Praxis von Prof. Dr. Michael Strobel.

"Total geschockt"

"Das ganze Team hat Srdjan in Cottbus in der Halbzeitpause gesehen und erlebt, wir waren alle total geschockt", verdeutlichte Bruno Hübner. Der MSV-Sportdirektor ergänzte: "Dieses Füreinander-Fühlen, dieser Teamgeist wird uns in den kommenden Wochen über die sportlich nicht zu ersetzenden Ausfälle tragen. Aber für Srdjan und die anderen Verletzten tut mir das alles einfach unendlich leid."

Für den "Capitano" ist damit der Traum vom DFB-Pokal-Finale geplatzt. Im DFB-Pokal-Halbfinale gegen Energie Cottbus erzielte "Baki" beim 2:1-Sieg den vorentscheidenden Treffer zur 2:0-Führung. Mit Julian Koch, Stefan Maierhofer und Ivo Grlic fallen dem MSV drei weitere ganz wichtige Stützen auf lange Zeit aus. Bruno Soares ist nach seiner Roten Karte aus dem Halbfinale gegen Cottbus für das Endspiel am 21. Mai in Berlin ebenfalls gesperrt.