Nürnberg - Der 1. FC Nürnberg treibt die Planungen für die kommende Saison weiter voran und verpflichtet Stefan Kutschke vom VfL Wolfsburg und Laszlo Sepsi von ASA Targu Mures.

Kutschke ging in der vergangenen Saison auf Leihbasis für den SC Paderborn in der Bundesliga auf Torejagd. "Nach dem Abgang von Peniel Mlapa haben wir in Absprache mit dem Trainer einen Spieler gesucht, der andere Elemente in die Mannschaft einbringen kann, als die Offensivspieler, die bei uns schon unter Vertrag stehen", so Wolfgang Wolf, Sportlicher Leiter beim 1. FC Nürnberg. "Wir denken, dies bringt Stefan Kutschke mit.  Er ist eine weitere Alternative in der Offensive. Seine Art Fußball zu spielen, seine körperliche Präsenz und seine Mentalität werden unserer Mannschaft gut tun."

"Sepsi hilft uns mit seiner Erfahrung"

Der 28-jährige rumänische Nationalspieler Laszlo Sepsi soll Javier Pinola  auf der Linksverteidiger-Position ersetzen. "Mit Laszlo Sepsi haben wir einen schnellen und offensivstarken Linksverteidiger gewinnen können", sagt Sportvorstand Martin Bader. "Er hat seine Qualitäten bereits in verschiedenen europäischen Ligen unter Beweis gestellt und kann uns vor allem mit seiner Erfahrung weiterhelfen."