Marco Kurz wird neuer Cheftrainer beim 1. FC Kaiserslautern. Der gebürtige Stuttgarter unterzeichnete einen Vertrag für die kommenden zwei Jahre beim Pfälzer Traditionsclub.

Der 40-Jährige arbeitete als Cheftrainer bisher für den SC Pfullendorf und von März 2007 bis Februar 2009 beim TSV 1860 München. Unter seiner Leitung absolvierten die Sechziger insgesamt 70 Zweitligaspiele.

Freude auf fußballverrücktes Umfeld

Als Aktiver spielte Marco Kurz für den VfB Stuttgart, 1. FC Nürnberg, Borussia Dortmund, Schalke 04 sowie Pfullendorf und 1860 München insgesamt 300 Bundesliga- und elf Regionalligaspiele. Mit Borussia Dortmund wurde er Deutscher Meister und mit dem FC Schalke 04 holte Kurz den UEFA-Pokal.

"Ich freue mich sehr auf die Aufgabe beim FCK, die ich aus vollster Überzeugung antrete. Mich erwartet ein fußballverrücktes Umfeld mit großartigen Fans und einem beeindruckenden Stadion. Ich möchte mithelfen, in den kommenden Jahren gemeinsam einen erfolgreichen Weg zu gehen", kommentierte Marco Kurz seine bevorstehenden Aufgaben.

Auch Stefan Kuntz, Vorstandsvorsitzender des FCK, zeigte sich erfreut: "Mit Marco Kurz konnten wir einen jungen deutschen Trainer für die Aufgabe beim FCK gewinnen. Er verfügt über Erfahrung in der Arbeit bei einem Traditionsverein und hat zuletzt bei 1860 München mit einigen jungen Spielern gearbeitet, die sich unter seiner Führung wesentlich weiter entwickelt haben. Mit ihm gehen wir gut gerüstet in die bevorstehende Spielzeit und können nun gemeinsam die Kaderplanung abschließen."