Karlsruhe - Vor 300 Zuschauern auf dem Platz des FC Germania Friedrichstal gab KSC-Trainer Jörn Andersen größtenteils Spielern aus der zweiten Reihe die Gelegenheit, Spielpraxis zu sammeln. Durch einen Doppelpack von Preston Zimmerman konnte der Drittligist rasch mit 2:0 in Führung gehen (6., 9.). Zimmerman war es auch, der mit seinem Treffer für den 3:0-Halbzeitstand sorgte (39.).

Kurz nach der Pause konnte Simon Zoller auf 1:3 verkürzen (48.), ehe Darmstadt durch Markus Brüdigam (54.) wieder den alten Drei-Tore-Vorsprung herstellte.

Der KSC kam durch Krebs noch einmal auf 2:4 heran (63.), der letzte Treffer war aber wiederum den Darmstädter Lilien vorbehalten. Henry Onwuzuruike erzielte kurz vor Schluss den 5:2-Endstand (87.).

KSC: Stolz - Schiek (72. Piossek), S. Müller, Aquaro (46. Konrad), Stadler (46. Terrazzino) - Krebs, Thioune, Fofana, Milchraum - Ngwat-Mahop (72. Dulleck), Zoller