Karlsruhe - Der Karlsruher SC hat Stürmer Anton Fink bis zum Saisonende an den VfR Aalen ausgeliehen. Der 23-jährige gebürtige Dachauer trifft beim Drittligisten VfR Aalen auf seinen früheren Coach Ralph Hasenhüttl.

"Toni hatte bei uns zuletzt wenig Spielpraxis", erklärte KSC-Präsident Ingo Wellenreuther: "Diese ist aber für einen Spieler wie ihn dringend notwendig. Durch den Wechsel erhält er nun die Möglichkeit hierzu. Wir sind von seinen grundsätzlichen Fähigkeiten weiter überzeugt - das war auch der Grund dafür, ihn nur auszuleihen."

Mit der Ausleihe von Fink hat der KSC seine Aktivitäten auf dem Transfermarkt beendet. "Wir haben mit den insgesamt sieben neuen Spielern, die wir verpflichtet haben, mehrere Bereiche abgedeckt. Jeder Einkauf hatte seine Berechtigung", resümierte Wellenreuther: "Neben Spielereinkäufen, die uns aktuell im Abstiegskampf weiterhelfen sollen und werden, haben wir insbesondere die ersten planerischen Schritte für die sportliche Zukunft des Vereins getan. Die Transfers der beiden U-20-Nationalspieler Marco Terrazzino und Pascal Groß dokumentieren ausdrücklich das, wofür der Verein in Zukunft vor allem stehen wird", so Wellenreuther weiter.