Karlsruhe - Der Karlsruher SC hat sein zweites Testspiel der Vorbereitung beim Verbandsligisten FC Spöck mit 9:1 gewonnen.

Die Partie begann vor 1327 Zuschauern im Spechaastadion für die Karlsruhe jedoch alles andere als nach Maß, nachdem Malki Maliha wenige Sekunden nach Anpfiff eine Nachlässigkeit von Daniel Gordon zum 1:0 verwerten konnte. Bereits in der 9. Minute konnte Selcuk Alibaz nach Danny Blums Flanke jedoch ausgleichen. Gaétan Krebs (24.) sowie Rouwen Hennigs per Foulelfmeter (27.) erhöhten dann noch zum 3:1-Halbzeitstand.

Kauczinski wechselt munter durch



Nach dem Seitenwechsel - KSC-Cheftrainer Markus Kauczinski hatte in der Halbzeit seine komplette Elf durchgewechselt - markierte Timo Kern das zwischenzeitliche 4:1 (49.). Mit den Foulelfmetern zwei und drei an diesem Tag sorgten Elia Soriano (61.) und Sebastian Schiek (71.) für weitere KSC-Treffer. Im Anschluss an Timo Kerns weiteren Treffer zum 7:1 (75.) sorgte Soriano per Doppelschlag für den 9:1-Enstand (77., 83.). Einen Hattrick des Neuzugangs aus Frankfurt verhinderte in der 86. Minute lediglich die Latte.

"Wir sind einen Schritt weiter, haben heute besser kombiniert. Auch die Torausbeute war okay, ich bin zufrieden", sagte Kauczinski. Einziger Wermutstropfen auf Seiten des KSC bleibt die Verletzung von Patrick Dulleck; der Angreifer musste in der 55. Minute mit Verdacht auf Muskelfaserriss ausgewechselt werden.

KSC, 1. Halbzeit: Orlishausen - Klingmann, Stoll, Gordon, Valerianos - Krebs, Haas - Alibaz, Blum - Benyamina, Hennings

KSC, 2. Halbzeit: Moritz - Schiek, Akpoguma, Mauersberger, Kempe - Varnhagen - Kern, Sauter - Calhanoglu - Soriano, Dulleck (55. Schoch)