Der Karlsruher SC hat sein erstes Testspiel in der Vorbereitung auf die Saison 2009/2010 mit 12:1 (5:0) gewonnen. Gegner und Gastgeber des KSC war vor 2.300 Zuschauern der in der Kreisklasse A beheimatete FV Linkenheim.

Erstmals im neuen Nike-Dress aufgelaufen, benötigte das Team von Edmund Becker zehn Minuten Anlaufzeit, ehe Neuzugang Gaétan Krebs den ersten Treffer erzielte. Im Anschluss daran erhöhten Macauley Chrisantus (17., 30.) sowie Lars Stindl (27.) und Matthias Cuntz (42.) auf 5:0.

Duo angeschlagen

Nach der Halbzeit, in der Becker die Mannschaft auf sieben Positionen veränderte, ging das Toreschießen munter weiter. Zwei Mal Sebastian Rutz (49., 56.), Simon Zoller (59.), Christopher Bieber (68.) sowie Neuzugang Andreas Schäfer mit einem sehenswerten Distanzschuss machten das Ergebnis zweistellig, Fabian Heinrich (86.) und Christian Timm (87.) stellten den Endstand her. Den Ehrentreffer der Linkenheimer erzielte Rouven Roth in der 72. Minute zum zwischenzeitlichen 1:9.

Nicht zum Einsatz kamen Michael Mutzel und Patrick Dulleck, die beide wegen muskulärer Probleme vorsichtshalber nicht im Kader standen.

Der KSC spielte: Kornetzky (46. Krauss) - Demirtas (63. Heinrich), S. Langkamp (46. M. Langkamp), Buck, Schäfer - Stindl (46. Blum), Cuntz (46. Rutz), Aduobe (46. Engelhardt), Krebs (46. Zoller) - Chrisantus (63. Bieber), Iashvili (46. Timm)