Oberhausen - Vier Tage vor dem Saisonstart hat der KSC am Mittwochabend sein letztes Testspiel der diesjährigen Vorbereitung gewonnen. Auf dem Platz der SpVgg Oberhausen besiegte die Scharinger-Elf den Drittligisten Kickers Offenbach mit 2:1 (0:0).

KSC-Cheftrainer Rainer Scharinger nutzte die Gelegenheit, um insbesondere den Akteuren Einsatzzeiten zu geben, die in der bisherigen Vorbereitung noch nicht so sehr zum Zug gekommen waren.

Spiel gedreht

Die 750 Zuschauer sahen über die gesamte Spieldauer ein gutes und temporeiches Spiel beider Teams, wobei der KSC insbesondere in der ersten Hälfte eine Vielzahl an Großchancen nicht verwerten konnte. So zielten beispielsweise Patrick Dulleck (4.), Stefan Müller (6.) oder auch Thorben Stadler (13.) jeweils etwas zu ungenau, um ihre Farben in Führung bringen zu können.

Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich darin zunächst nichts, erneut war es Stadler, der das Tor der Offenbacher nur um wenige Zentimeter verfehlte (46.). In der 62. Minute konnte Gaetan Krebs eine Schuss-Chance ebenfalls nicht verwerten. Wer zu viele Chancen vergibt, hat dann bekanntlich aber das Nachsehen und so musste KSC-Keeper Luis Robles in der 75. Minute hinter sich greifen, als Andre Hahns Volleyschuss von der Unterkante der Latte den Weg hinter die Torlinie fand.

Doch die Führung der Hessen währte nicht lange, denn bereits zwei Minuten später konnten die Badener durch Simon Zoller ausgleichen. Klemen Lavric ließ zwar eine Minute nach seiner Einwechslung zunächst eine Großchance aus (71.), zeigte sich aber in der 83. Minute doch noch treffsicher: Nach einer Flanke von Sebastian Schiek klatschte die Kugel zwar zunächst an den Innenpfosten, flog von dort aber ins Tor.

KSC: Robles - Schiek, S. Müller, Aquaro, Stadler (79. Milchraum) - Cuntz, Rutz (79. Buckley), Krebs (70. Staffeldt), Groß - Dulleck (70. Lavric), Zoller