Karlsruhe - KSC-Präsident Paul Metzger und Vizepräsident Arno Glesius haben auf der Mitgliederversammlung am Montag (20. September) ihren sofortigen Rücktritt erklärt.

Die rund 1.600 anwesenden Mitglieder mussten in der Versammlung über mehrere Anträge auf Abwahl der einzelnen Präsidiumsmitglieder entscheiden. Dafür, in ein formelles Abwahlverfahren einzutreten, votierte bei Metzger und Glesius jeweils die absolute Mehrheit der anwesenden Mitglieder. Für das Abwahlverfahren von Metzger stimmten 935 von 1.514 Mitgliedern - damit war die notwendige absolute Mehrheit erreicht. Metzger erklärte daraufhin seinen sofortigen Rücktritt.

Wahlen folgen in Kürze

Auch bei Glesius war das nötige Quorum erreicht. Für ein Abwahlverfahren stimmten hier 861 von 1515 Mitgliedern. Daraufhin erklärte auch Glesius seinen sofortigen Rücktritt. Rolf Hauer wird hingegen weiter Vizepräsident bleiben. Lediglich 697 von 1.523 Mitgliedern wollten hier ein Abwahlverfahren. Damit war die nötige Mehrheit nicht erreicht.

Unmittelbar nach den Rücktritten schloss Versammlungsleiter Ingo Wellenreuther die Mitgliederversammlung aufgrund der fortgeschrittenen Zeit. Die Wahlen des Verwaltungsrates und des Vereinsrates werden damit in Kürze bei einer außerordentlichen Mitgliederversammlung stattfinden.