Oberhausen - Aufgrund der angespannten personellen Lage wird Rot-Weiß Oberhausens Trainer Hans-Günter Bruns im Heimspiel gegen 1860 München an diesem Sonntag um 13:30 Uhr mit Mittelfeldspieler Tim Kruse und Angreifer Felix Luz zwei lange Zeit verletzte Spieler in den Kader berufen.

"Wegen ihrer langen Verletzungspause und der damit verbundenen fehlenden Spielpraxis beziehungsweise Fitness sind beide noch lange nicht bei 100 Prozent, aber ich muss ja
Auswechselspieler auf der Bank haben", nimmt Hans-Günter Bruns die Personalsorgen mit einem Schuss Humor. Aber: "Einen 18-Mann-Kader werden wir mit Sicherheit nicht aufbieten können."

Restrisiko bei Krontiris

Der RWO-Trainer muss weiterhin auf die Rekonvaleszenten Moses Lamidi, Dimitrios Pappas, Thomas Schlieter, Mike Tullberg, Yohannes Bahcecioglu und Dominik Borutzki verzichten.

Emmanuel Krontiris, der sich am 3. Spieltag beim Auswärtssieg beim FC Ingolstadt 04 (2:1) verletzt hatte und seitdem nicht mehr zum Einsatz gekommen war, hat seit Donnerstag das komplette Trainingsprogramm absolviert. Bruns: "Aber bei ihm besteht noch fünf Prozent Restrisiko, daher weiß ich noch nicht, ob Krontiris zum Kader zählen wird."

Daniel Embers wird nach auskurierter Muskelverletzung am Sonntag in der Niederrheinliga für die U 23 im Auswärtsspiel beim SV Hönnepel-Niedermörmter spielen. Ebenfalls für die U 23 im Einsatz ist dann der A-Jugendliche Mussa Saado, der in dieser Woche ebenso wie Jannis Schliesing mit den Profis trainierte. Schliesings Einsatz in der Niederrheinliga ist auf Grund einer Verletzung allerdings sehr fraglich.