Hamburg - Max Kruse vom FC St. Pauli musste das Mannschaftstraining am Montag (15. August) aufgrund von muskulären Problemen im Gesäßbereich abbrechen. Der Offensivspieler wird aller Voraussicht nach im Testspiel gegen Bremen auflaufen können.

Gegen Bochum wurde Rouwen Hennings eingewechselt, verletzte sich wenige Minuten vor Spielende jedoch am linken Knöchel. Der Angreifer zog sich eine Prellung zu und konnte lediglich ein Lauftraining absolvieren. Jan-Philipp Kalla (Oberschenkelprellung) zog sich ebenfalls Laufschuhe an und drehte mit Rouwen einige Runden.

Filipovic zurück im Teamtraining

Die Verletzten Deniz Naki, Deniz Herber und Marius Ebbers ließen sich von den Physiotherapeuten behandeln. Währenddessen konnte Youngster Petar Filipovic (Muskelfaserriss im Adduktorenbereich) erstmals wieder das volle Programm mit der Mannschaft absolvieren. Auch Moritz Volz zog sich die Fußballschuhe an - nach dem gemeinsamen Warmmachen spulte er unter Leitung von Physiotherapeut Mike Liesbrock ein individuelles Programm auf dem Rasen ab.

Charles Takyi war indes am Trainingsgelände des FC St. Pauli nicht anzutreffen. Der Mittelfeldspieler zog sich in der Partie beim VfL Bochum eine Fußverletzung zu und ließ sich von den Mannschaftsärzten Dr. Holz und Dr. Lütten untersuchen - eine genaue Diagnose folgt.