Leipzig - Terrence Boyd von RB Leipzig hat sich das vordere Kreuzband im rechten Knie gerissen. Zudem zog sich der Stürmer einen Anriss des Außenmeniskus zu.

Die Verletzung resultierte aus der 34. Minute im Spiel gegen den FC Ingolstadt, als er ohne Fremdeinwirkung im Rasen hängenblieb. Boyd soll in den nächsten Tagen operiert werden und fällt monatelang aus.

Der 23-Jährige hatte sich bereits am 26. Juli im Testspiel gegen die Queens Park Rangers das vordere Kreuzband im selben Knie angerissen und erst am 17. Oktober in Nürnberg sein Comeback gefeiert. Er bestritt bislang sechs Punkt- und ein DFB-Pokalspiel für RB Leipzig und traf zweimal in der Liga sowie einmal gegen Aue.