1:0-Sieg gegen Rostock, Testspielerfolg in Westerlo, drei freie Tage am letzten Wochenende - hört sich nach entspannten Tagen für Alemannia Aachen an. Doch seit Dienstag wird wieder hart gearbeitet am Tivoli, Coach Michael Krüger lobt ausdrücklich das Trainingsengagement. Allerdings haben sich die Alemannen dadurch vor dem Auftritt bei der TuS Koblenz selbst dezimiert.

Kevin Kratz fällt im Stadion Oberwerth definitiv aus und hinter dem Einsatz von Daniel Adlung ein dickes Fragezeichen steht. Kratz verletzte sich am Donnerstag bei einem Zweikampf am Sprunggelenk und zog sich eine Teilruptur des Außenbandes zu - mehrere Spiele Pause. Adlung bekam in derselben Einheit einen Pferdekuss ab. Da auch Manuel Junglas krankheitsbedingt in dieser Woche noch nicht trainiert hat, bleibt die Besetzung der rechten Mittelfeldseite eine spannende Aufgabe. "Ich hoffe, dass zumindest Adi fit wird", hofft Krüger auf Adlung, der am Freitag wenigstens leichtes Lauftraining absolvierte.