Ingolstadt - Im Spiel gegen Eintracht Braunschweig sorgte Ümit Korkmaz für viel Betrieb, doch in der 70. Minute war der Einsatz des Mittelfeldspielers vom FC Ingolstadt vorzeitig beendet.

Der 27-Jährige hatte sich durch ein Foulspiel am Sprunggelenk verletzt und musste ausgewechselt werden. Zur Halbzeit war er für Alper Uludag aufs Feld gekommen.

Am Montag stand nun fest, dass es sich beim Mittelfeldakteur um eine komplexe Verletzung des Bänder- und Kapselapparats handelt. Am Dienstag wird korkmaz nochmals von einem Sprunggelenksspezialisten begutachtet.