Die TuS Koblenz trennte sich am Samstagnachmittag im vierten Test gegen den Drittligisten Wuppertaler SV vor mehr als 1000 Zuschauern im Bad Emser Silberaustadion mit 1:1 (1:0). Damit blieb die TuS auch im vierten Testspiel der Saisonvorbereitung ungeschlagen.

Der neue Sturmführer Shefki Kuqi schoss die TuS nach schöner Vorbereitung von Martin Forkel knapp vor dem Halbzeitpfiff mit 1:0 in Führung (44.). Damit traf Kuqi bislang in jedem Test – fünf der insgesamt acht Koblenzer Tore gehen auf sein Konto! Wuppertals Victor-Hugo Lorenzón verwandelte in der 51. Minute einen Foulelfmeter zum nicht unverdienten 1:1-Endstand.

TuS mit Startschwierigkeiten

In den ersten zwanzig Minuten war der Drittligist die tonangebende Mannschaft. Wuppertals Karsten Fischer scheiterte bereits in der Anfangsphase an TuS-Keeper David Yelldell (4.). In der 32. Minute wurde ein Treffer von Marvin Braun wegen Abseitsstellung aberkannt.

Die TuS fand nur schwer ins Spiel und musste bis zur 44. Minute auf ihre erste richtige Torchance warten: Rechtsverteidiger Martin Forkel legte nach einem feinen Solo den Ball mustergültig auf Torjäger Shefki Kuqi ab, der das Leder aus halbrechter Position unhaltbar aus sieben Metern ins Tor schoss (44.).

Langen fällt Neunaber

Der 1:1-Ausgleich fiel nach einem Foulelfmeter. Philipp Langen hatte Mario Neunaber im Strafraum zu Fall gebracht - Victor-Hugo Lorenzón verwandelte sicher (51.). Bis zur 74. Minute blieben Chancen auf beiden Seiten Mangelware. In der letzten Viertelstunde der Partie spielten beide Teams noch einmal nach vorne.

Zunächst scheiterte Wuppertals Braun an David Yelldell (74.), auf der Gegenseite wäre Christian Müller in seinem ersten Einsatz für TuS fast zur Stelle gewesen (78.). Nach einem Freistoß von Zoltan Stieber sprang der Ex-Berliner nur knapp am Ball vorbei. Eine Minute später war es wieder Müller, der für Gefahr vor dem Wuppertaler Gehäuse sorgte: Nach einem abgefälschten Schuss von Stieber setzte Müller den Ball nur Zentimeter am rechten Pfosten vorbei (79.).

Yelldell hält stark

Fünf Minuten vor dem Abpfiff der letzte Versuch der TuS: Doch den 17-Meter-Schuss von Christian Müller konnte SV-Torwart Christian Maly sicher parieren. Die letzte Chance des Spiels besaßen die starken Wuppertaler. Einen Drop-Kick von Marvin Braun aus knapp zehn Metern konnte David Yelldell im Nachfassen festhalten (88.).

Ab Montag geht es für die TuS ins Trainingslager nach Bad Bertrich. Das Testspiel gegen den Bonner SC am kommenden Dienstag um 19 Uhr in Gering jedoch muss kurzfristig abgesagt werden!