Großes Pech für Patrick Ebert von Hertha BSC. Der Flügelflitzer, der sich in bestechender Frühform präsentierte, verletzte sich beim 4:0-Sieg in Ulm am rechten Knie.

Da im Uni-Klinikum Ulm kein MRT-Gerät vorhanden war, muss die endgültige Diagnose nach der Rückkehr in Berlin erfolgen.

Weitere Untersuchung in Berlin

Die bisherigen Untersuchungen ergaben eine Verdrehung im Knie und eine Schienbeinprellung. Ob ein Bänder- oder Meniskusschaden vorliegt, wird die Untersuchung in Berlin ergeben.

Ebert zog sich die Verletzung zu, als er mit dem Torhüter des SSV Ulm zusammenprallte. Beim 4:0-Sieg am Samstag hatte er sogar in der 5. Minute noch die Führung für die Berliner erzielt, ehe eher wenige Minuten später dann das Feld verlassen musste.