Frankfurt - Der bisherige Assistenzcoach Gerhard Kleppinger wird beim abstiegsbedrohten Zweitligisten FSV Frankfurt nicht unter dem neuen Trainer Benno Möhlmann arbeiten. Der frühere Bundesligaprofi, der seit Juli 2009 bei den Hessen beschäftigt war, verlässt den Club.

"Ich habe sehr gerne für den FSV Frankfurt gearbeitet, die Teamarbeit hat hervorragend funktioniert. Dass sich die Wege nach einer gewissen Zeit trennen, ist im Fußballgeschäft gang und gäbe", sagte der 53 Jahre alte Kleppinger.

Nachfolger-Frage offen

FSV-Sportgeschäftsführer Uwe Stöver bedankte sich bei Kleppinger für die Zusammenarbeit, ließ die Frage nach dem künftigen Möhlmann-Assistenten aber offen.

Die FSV-Verantwortlichen hatten Möhlmann in der vergangenen Woche als Nachfolger des entlassenen Hans-Jürgen Boysen präsentiert. Die Frankfurter müssen nach zehn Spielen ohne Sieg auf dem Relegationsplatz überwintern.