Die SpVgg Greuther Fürth hat Thomas Kleine verpflichtet. Der Abwehrspieler erhält bei den Franken ab der neuen Saison einen Zwei-Jahres-Vertrag bis 30. Juni 2012.

Außerdem wurde eine Option für ein weiteres Jahr vereinbart. Kleine spielte bereits von 2003 bis 2007 für die SpVgg. Der 32-jährige, der damals von Bayer 04 Leverkusen kam, absolvierte in diesen vier Jahren 131 Zweitliga-Spiele und erzielte dabei 13 Tore.

"Ein charakterstarker Musterprofi"

Nach drei Jahren in der Bundesliga mit Stationen in Hannover und Mönchengladbach kehrt der frühere Mannschaftskapitän nun zurück an die alte Wirkungsstätte.

"Thomas Kleine ist eine wichtige Persönlichkeit für uns, auf und neben dem Platz. Er hat zu seiner Zeit den Verein gelebt und sich immer in den Dienst der Mannschaft gestellt. Viele unserer jungen Spieler werden mit Thomas Kleine einen charakterstarken Musterprofi erleben. Mit seiner Einstellung kann er der Mannschaft Führung und Orientierung geben", sagte Fürths Präsident Helmut Hack. Er erhofft sich auch taktische Vorteile: "Zudem sehen wir die Chance, bei Offensiv-Standards künftig wieder gefährlicher zu sein."

Kleine hat in den vergangenen Jahren den Kontakt nach Fürth und zur SpVgg nie abreißen lassen: "Ich war oft zu Besuch, habe Spiele live gesehen und die Entwicklung der SpVgg intensiv verfolgt. Ich freue mich auf die neue Aufgabe und die Rückkehr zu den Fans im Ronhof."

Auch Vogler wird ein Fürther

Und Kleine ist nicht der einzige neue Fürther in der kommenden Saison. Die SpVgg sicherte sich auch die Dienste von Stefan Vogler. Der 19-jährige Stürmer erhält einen Drei-Jahres-Vertrag bis 30. Juni 2013.

Vogler kommt vom Bahlinger SC aus der Oberliga Baden-Württemberg ab der neuen Saison in den Ronhof. Er wechselte vor einem Jahr aus dem A-Junioren-Team des SC Freiburg nach Bahlingen, wo er in dieser Saison bisher 16 Tore erzielen konnte. Anfang März war Vogler schon für einige Tage im Trainingsbetrieb der Profis von "Kleeblatt"-Coach Mike Büskens dabei.

"Stefan Vogler ist ein junger und talentierter Stürmer. Er hat im Probetraining überzeugt und nun wollen wir ihn behutsam an den Profi-Fußball heranführen", sagte SpVgg-Manager Rachid Azzouzi.


Spielen Sie mit dem Tabellenrechner die Entscheidungen im Titelrennen und im Abstiegskampf selbst durch!