Lohne - Der VfL Osnabrück hat das Testspiel gegen Union Lohne mit 4:0 für sich entschieden. Das Team von Interimscoach Joe Enochs, der "zwei Anzüge" ausprobierte, hinterließ beim Bezirksliga-Spitzenreiter einen engagierten Eindruck, stieß aber auf einen motivierten Gastgeber, der alles daransetzte, die Niederlage in überschaubaren Grenzen zu halten.

Den ersten Treffer für die "Lila-Weißen" erzielte "Momo" Diabang bereits nach acht Minuten, als er eine Flanke von Benjamin Siegert per Kopf im Tor der Lohner versenkte. Die mutig aufspielenden Gastgeber, die in Stürmer Patrick Humbert einen permanenten Aktivposten hatten, hielten in der Folgezeit gut dagegen und vereitelten durch ihren starken Keeper und eine robuste Abwehrarbeit zahlreiche Osnabrücker Chancen.

Neue Elf zur Pause

Rund 800 Zuschauer sahen in Halbzeit 2 ein ähnliches Bild - allerdings mit mehr Torerfolgen der "Lila-Weißen". Chefcoach Joe Enochs hatte in der Pause eine komplett neue Formation gewählt und agierte nun mit Berbig, Schöneberg, Barletta, Mauersberger, Tauer, Engel, Heidrich, Adler, Andersen, Lindemann und Schmidt.

In der 65. Minute erhöhte Dennis Schmidt nach Vorlage von Koka Engel auf 2:0, ehe Björn Lindemann einen an Schmidt verursachten Foulelfmeter zum 3:0 verwandelte. Nur fünf Minuten später erkannte der Unparteiische erneut auf Strafstoß für den VfL - diesmal nach Foul an Adler. Dennis Schmidt sorgte mit seinem souverän ausgeführten Elfer für den 4:0-Endstand.

Startaufstellung VfL: Riemann, Gorka, Krük, Bencik, Schnetzler, Siegert, Twyrdy, Tyrala, Diabang, Stang, Hansen