"Patric Klandt spielt, da gibt es keine Diskussion", stellt FSV Frankfurts Team-Chef Tomas Oral im Vorfeld des Spiels beim TSV 1860 München (Freitag, 13.03.2009, 18 Uhr) klar.

Der gegen den 1. FC Kaiserslautern wegen einer Roten Karte in Oberhausen gesperrte Keeper kehrt wieder ins Team zurück. Auch sonst kann das Trainerteam des FSV Frankfurt weitgehend aus dem Vollen schöpfen, nur Henrich Bencik befindet sich noch im Aufbautraining. Dennis Hillebrand und Fikri El Haj Ali sind wieder fit, aber sammeln aufgrund der entspannten Personalsituation vorerst Spielpraxis in der U23 des FSV Frankfurt.

"Wir brauchen Punkte"

Ansonsten möchte Oral "nicht viel reden, wir brauchen Punkte. Wir müssen jedes Wochenende 100% abrufen. Mit Laufbereitschaft und Glaube an unsere eigene Stärke können wir viel erreichen." FSV-Manager Bernd Reisig warnt vor einer "extremst schweren Aufgabe. In München herrscht eine Euphorie nach dem Trainerwechsel, Uwe Wolf hat positive Stimmung entfacht. Aber wir freuen uns darauf, in der Allianz-Arena zu spielen. Da kommt bestimmt ein Gänsehaut-Feeling beim Gang durch den Tunnel auf. Das kann eine interessante Partie werden, weil wir auswärts bei namhaften Vereinen bisher stabil aufgetreten sind. Mir missfällt nur die momentane Euphorie beim FSV, da wir nur drei Punkte von einem möglichen Abstiegsplatz entfernt sind."