Dresden - Die SG Dynamo Dresden hat am Donnerstag den zum 30. Juni 2013 auslaufenden Vertrag mit Benjamin Kirsten vorzeitig um zwei Jahre bis 2015 verlängert. Der Kontrakt des 25 Jahre alten Torhüters gilt für die drei höchsten deutschen Spielklassen.

"Benny Kirsten ist eine Identifikationsfigur unseres Vereins. Wir freuen uns, dass wir mit ihm einen langfristigen Vertrag abschließen konnten. Er hat durch seine Leistungen in den vergangenen beiden Spielzeiten bewiesen, dass er ein Rückhalt für die Mannschaft sein kann, deshalb war es uns wichtig, mit ihm frühzeitig zu verlängern und einen Sympathieträger des Vereins an uns zu binden", erklärte Dynamos Sportlicher Leiter Steffen Menze nach der Vertragsunterschrift.

Erste Zweitligasaison als Nummer 1



Benjamin Kirsten sagte nach seiner Vertragsverlängerung glücklich: "Für mich war es wichtig, mit meiner vorzeitigen Vertragsverlängerung ein Zeichen zu setzen, deshalb gilt der Vertrag auch für die ersten drei Ligen. Ich mache keinen Hehl daraus, dass nicht nur Dresden eine besondere Stadt, sondern Dynamo alles für mich ist. Ich bin stolz darauf und freue mich, dass ich nun längerfristig an Dynamo gebunden bin, und möchte meinen Teil dazu beitragen, dass die kommenden Jahre für die Sportgemeinschaft genauso erfolgreich verlaufen wie die vergangenen."

Am vergangenen Samstag beim Saisonauftakt gegen den VfL Bochum ist der bekennende Dynamo-Fan erstmals als Nummer 1 für Dresden in eine Saison gestartet. Der 1,82 Meter große Schlussmann absolvierte in den beiden zurückliegenden Spielzeiten insgesamt 35 Zweit- und Drittligaspiele und blieb dabei 14 Mal ohne Gegentor.

Aus der Jugend von Bayer Leverkusen



Mit seiner Reaktionsschnelligkeit und außergewöhnlichen Paraden hatte Benny Kirsten im Sommer 2011 einen erheblichen Anteil an der Qualifikation zur Relegation und dem anschließenden Aufstieg in die 2. Bundesliga.

Benjamin Kirsten ist in Riesa geboren und wuchs im rheinländischen Bergisch-Gladbach auf. Der 25-Jährige durchlief alle Nachwuchsmannschaften des TSV Bayer 04 Leverkusen und kam im Männerbereich des "Werkself" für die zweite Mannschaft zwei Mal in der Regionalliga zum Einsatz. Anschließend spielte er für ein halbes Jahr bei Waldhof Mannheim, bevor er im Sommer 2008 als dritter Torwart zur SG Dynamo Dresden wechselte. Am 02.05.2009 feierte er in der 3. Liga bei der 0:1-Auswärtsniederlage bei Fortuna Düsseldorf im Dynamo-Trikot sein Debüt im Profifußball.