Rostocks Abwehrspieler Tim Sebastian muss nach seinem Nasenbeinbruch nicht operiert werden.

Das ergab eine Untersuchung am Montag. Sebastian,
der sich die Fraktur am Sonntag beim Spiel gegen den FC Augsburg in der 28. Minute zugezogen hatte, wird zwei Tage pausieren und wohl am Donnerstag wieder mit dem Lauftraining beginnen.

Ob der Innenverteidiger am Sonntag im Heimspiel gegen die SpVgg Greuther Fürth mit einer speziellen Gesichtsmaske zum Einsatz kommen kann, entscheidet sich im Laufe der Woche.