Leopoldshafen - Der KSC hat auch sein zweites Testspiel klar für sich entschieden. Die Elf von Chefcoach Markus Kauczinski besiegte den FV Leopoldshafen mit 11:1 (4:0).

Kauczinski hatte in den beiden Halbzeiten zwei nahezu unterschiedliche Formationen aufgeboten. Lediglich Keeper Florian Stritzel blieb die gesamten 90 Minuten über im Tor und verbrachte dort einen erwartungsgemäß ruhigen Nachmittag.

Seine Vorderleute mussten sich etwas in Geduld üben, ehe sie erstmals ein Tor bejubeln konnten. Enrico Valentini hatte in der 13. Minute noch Pech, als sein Ball unter den Querbalken knallte, kurz darauf erzielte er aber mit einem platzierten Flachschuss das 1:0 (22.). Nur eine Minute später erhöhte Ilian Micanski auf 2:0. Die weiteren Treffer zum 4:0-Halbzeitstand markierten Dominic Peitz per Flugkopfball (35.) und Jungbin Park (40.).

Nach dem Seitenwechsel gelang zunächst den Gastgebern der Ehrentreffer durch Hendrik Haut im Anschluss an einen Eckball (59.). Auf der Gegenseite erhöhten Kai Kleinert (66.) sowie Koen van der Biezen per Doppelpack (69., 73.) zum zwischenzeitlichen 7:1. In der Schlussviertelstunde trafen Philipp Klingmann (75.), Ernesto de Santis (80.), Gaetan Krebs (83.) und erneut Kleinert (88.) zum Endstand.