Fürth - Burak Kaplan gehört aus disziplinarischen Gründen seit dem vergangenen Wochenende nicht mehr zum Profi-Kader der SpVgg Greuther Fürth.

Alle Lizenzspieler und das gesamte Mannschaftsumfeld beim "Kleeblatt" leben für das Ziel Aufstieg und arbeiten täglich hart dafür. SpVgg-Präsident Helmut Hack erklärte: "Jeder Einzelne stellt dabei persönliche Interessen zurück. Alle wissen, dass wir unser großes Ziel nur über den Mannschaftsgeist und mit einer hundertprozentigen Einstellung erreichen können."

Da sich Kaplan damit nicht identifizieren kann, blieb den Verantwortlichen keine andere Entscheidungsalternative. Der 21-Jährige war Ende Januar von Bayer Leverkusen auf Leihbasis zur SpVgg gekommen.