Paderborn - Der SC Paderborn hat im dritten Testspiel einen Kantersieg eingefahren. Beim 9:1 (6:0) in Brenkhausen-Bosseborn überzeugten die Paderborner - Youngster Niclas Erlbeck - vor gut 1.000 Zuschauern mit einem dreifachen Doppelpack. Durch ihren konzentrierten und Fan-freundlichen Auftritt gewannen die SCP-Kicker auch viel Sympathie.

Nach neun Minuten konnten die Zuschauer den ersten Kunstschuss bestaunen, als Alban Meha einen Freistoß aus spitzem Winkel zum 0:1 ins lange Eck zirkelte. In schöner Regelmäßigkeit fielen die weiteren Tore des ersten Durchgangs. Neben Weitschüssen von Meha und Neuzugang Manuel Zeitz trugen sich auch dieTestspieler Lukas Kragl (Schlenzer und Kopfball-Abstauber) sowie Onur Ayik (Alleingang) in die Torschützenliste ein.

Vrancic trifft per Freistoß



Den zweiten Spielabschnitt eröffnete Neuzugang Tobias Kempe mit dem siebten Treffer für die Paderborner. Dann kam der große Moment der gastgebenden Auswahl, als Stefan Klocke vom SV Kollerbeck den Anschlusstreffer erzielte. In der Schlussphase zeigte Neuzugang Mario Vrancic (Freistoß und Einzelaktion) seine Qualitäten in der Offensive.

Co-Trainer Asif Saric sah viele gute Ansätze in seinem Team und lobte den Auftritt des SCP-Teams: "Man hat gesehen, dass wir diese Testspiele gegen unterklassige Gegner sehr ernst nehmen. Die gesamte Mannschaft hat für ihre konzentrierte Leistung ein Kompliment verdient". Auf Grund von Verletzungen und leichteren Erkrankungen verzichtete das Trainerteam auf die Mitwirkung von Daniel Brückner, Diego Demme, Tobias Feisthammel, Markus Krösche, Nick Proschwitz und Jens Wissing.

Die nächste Testpartie wartet am Samstag, 30. Juni, auf die Paderborner. Dann geht es ab 16.00 Uhr in Suttrop gegen eine Auswahlmannschaft der "Westfalenpost".

SC Paderborn 07: Kruse (46. Burchert), Wemmer, Gulde (46. Ornatelli), Strohdiek (46. Ziegler), Bertels, Vrancic, Zeitz (46. Kempe), Meha (46. Rasche), Erlbeck, Kragl, Ayik (46. Poljanec).

Tore: 0:1 (9.) Meha, 0:2 (16.) Kragl, 0:3 (20.) Ayik, 0:4 (22.) Meha, 0:5 (38.) Kragl, 0:6 (41.) Zeitz, 0:7 (48.) Kempe, 1:7 (67.) Klocke, 1:8 (73.) Vrancic, 1:9 (82.) Vrancic