Kaiserslautern - Der 1. FC Kaiserslautern stellt mit sofortiger Wirkung seinen Cheftrainer Franco Foda und Assistenten Thomas Kristl von ihren Aufgaben frei. Als Interimslösung ist bis auf weiteres Co-Trainer Oliver Schäfer für die Lizenzspieler des FCK verantwortlich. Er wird den FCK auch beim Heimspiel gegen den FC Energie Cottbus betreuen (Montag, 2. September 2013 um 20.15 Uhr, Fritz-Walter-Stadion).

"Wir haben nach der 0:4- Niederlage beim VfR Aalen viele intensive Gespräche geführt und die Situation analysiert. Die schon im Anschluss an die Relegationsspiele erarbeiteten Analysen und eingeleiteten Maßnahmen haben nicht die erhofften Wirkungen gezeigt", erklärte der Vorstandsvorsitzende Stefan Kuntz. "Der nun notwendige Schritt fällt uns sehr schwer, wir sehen aber keine andere Möglichkeit, um die negative Entwicklung zu stoppen und die Saisonziele nicht zu gefährden."

Der FCK dankt beiden Trainern für ihren Einsatz im Sinne des Vereins. Franco Foda und Thomas Kristl haben sich immer komplett in den Dienst der Sache und des Vereins gestellt. Wir wünschen ihnen für ihre Zukunft alles erdenklich Gute.

Franco Foda übernahm das Amt des Cheftrainers beim 1. FC Kaiserslautern zur Saison 2012/13 und absolvierte mit dem FCK als Tabellendritter der 2. Bundesliga die Relegationsspiele gegen die TSG 1899 Hoffenheim. Aktuell belegt der 1. FC Kaiserslautern den 4. Platz der Tabelle der 2. Bundesliga.