Am Samstag startet Rot-Weiß Oberhausen die "Bayern-Tour". Denn nach dem Duell am Samstag bei der SpVgg Greuther Fürth (ab 12:45 Uhr im Live-Ticker) müssen die "Kleeblätter" am Dienstag zum Pokalkracher gegen den FC Bayern München ran.

Das Ligaspiel steht natürlich im Vordergrund, aber RWO-Keeper Sören Pirson kann das Bayern-Spiel nicht einfach so aus dem Kopf verbannen: "Unsere volle Konzentration gehört der Meisterschaft, aber wir wollen die Bayern natürlich auch ein bisschen ärgern."

An die Auftritte bei Greuther Fürth denkt Oberhausens Trainer Jürgen Luginger gerne zurück: "Wir haben da schon oft gut bis sehr gut ausgesehen", erinnert sich der Trainer. Doch einfach dürfte es nicht werden, denn die Fürther stehen unter Zugzwang.

Nach zwei Niederlagen in Folge und nur Platz 11 brauchen die Mannen von Benno Möhlmann dringend Punkte, um den Anschluss an die Tabellenspitze nicht zu verpassen. Und sicher ist, dass der Trainer umstellen muss. Hinten links hinterlässt Mirko Hrgovic (Rotsperre) eine Lücke. Eine Alternative wäre der Kim Falkenberg, bei dem eine extra Portion Motivation gegen seinen ehemaligen Club gewiss wäre.


Rot Weiss Ahlen - Fortuna Düsseldorf

Die Chancen von Stefan Emmerling und seinen Ahlenern auf ein Erfolgserlebnis gegen die Fortuna stehen statistisch betrachtet gar nicht schlecht. Beide Teams treffen in der 2. Bundesliga zwar erstmals aufeinander, in der Regionalliga Nord behielt RWA in den vergangenen Jahren aber oft die Oberhand. Zudem hat die Truppe von Norbert Meier in dieser Saison auswärts noch keinen einzigen Punkt geholt.

Doch um "Dreier" einzufahren, muss Ahlen vorne endlich mal wieder treffen: Seit 6 Stunden und 47 Minuten warten die Münsterländer mittlerweile auf ein Erfolgserlebnis. Um der Mannschaft wieder Selbstvertrauen zu verschaffen, greift der Trainer sogar zu etwas unkonventionelleren Mitteln. Alle Ahlener durften beim Schützenverein ihr Geschick mit einem Gewehr beweisen, ganz nach dem Motto: Jeder Schuss ein Treffer!

Die Gäste aus Düsseldorf möchten allerdings nur zu gern die Negativserie bei den Auswärtsspielen beenden und konnten unter der Woche bei einem Testspiel gegen die U23 von Twente Enschede überzeugen.

Nicht nur auf Zielscheiben, sondern ins richtige Tor trafen die Rheinländer gleich vier Mal und sind bereit für das Wettschießen. Man darf gespannt sein, wer am Samstag die bessere Trefferquote vorweisen kann.