Regensburg - Am vergangenen Freitag hat sich Julian Wießmeier im Training des SSV Jahn Regensburg in einem Zweikampf verletzt. Er stand Trainer Franz Smuda im Spiel beim 1. FC Köln daher nicht zur Verfügung. Die Kernspintomographie am Dienstag ergab bei ihm einen Riss des vorderen Außenbands und des rechten Sprunggelenks. Wießmeier fällt somit zwischen zwei und drei Wochen aus.

Während der Partie in Köln verletzte sich dann auch Angreifer Koke. Er zog sich einen Muskelfaserriss zu, ist aber bereits auf dem Weg der Besserung. Am Mittwoch absolvierte er ein Einzeltraining mit Ball. Am Donnerstag folgt der nächste Test.

"Heute hatte ich keine Beschwerden. Die Chancen für einen Einsatz am Samstag stehen bei 50:50. Ich werde alles geben, um dabei zu sein", hofft Koke darauf, gegen den FSV Frankfurt auflaufen zu können.