Pasching - Der FC Ingolstadt hat das letzte Testspiel in der Vorbereitungsphase gegen LASK Linz mit 2:0 für sich entschieden. Beim Duell der Zweitliga-Herbstmeister aus Deutschland und Österreich im Österreichischen Pasching traf Alfredo Morales in der ersten Halbzeit doppelt (21. und 40. Minute).

Lukas Hinterseer setzte den ersten guten Akzent der Partie und verpasste in Minute sieben die Führung. Nach einer guten Ecke von Thomas Pledl segelte Hinterseer nur knapp am Ball vorbei. Die Schanzer verteidigten hoch und zeigten sich bissig, was dazu führte, dass Linz in der Anfangsphase keine Torchancen verbuchen konnte. In der 21. Minute erzielte dann Alfredo Morales das 1:0: Moritz Hartmann schaltete nach Ballgewinn schnell um, setzte sich durch und legte den Ball klasse in den Rückraum, wo Morales völlig frei zum Abschluss kam.

Özcan zeigt klasse Reflexe

Die erste gute Möglichkeit verbuchte Linz nach 35 Minuten, als Stefan Saric sich über rechts durchsetzte und Ramazan Özcan aus aussichtsreicher Position prüfte. Dieser zeigte klasse Reflexe und klärte zur Ecke. Kurz darauf war es erneut Alfredo Morales, der für die Ingolstädter traf: LASK leistete sich einen Ballverlust in der eigenen Hälfte – Hinterseer war zur Stelle und bediente Morales, der zwei Schritte Anlauf nahm und aus 20 Meter ins linke Eck traf – das 2:0 für die Schanzer (40.).

Ralph Hasenhüttl schickte seine Anfangsformation unverändert in die 2. Halbzeit. Weiterhin erarbeiteten die Schanzer sich ein Chancenplus und ließen wenig zu. Nach 60 Minuten nahm Hasenhüttl dann den dreifachen Wechsel vor: Für Soares, Roger und Hinterseer kamen Engel, Christiansen und Lappe. Fünf Minuten später ersetzte Andre Mijatovic Moritz Hartmann, Robert Bauer rückte dafür in die Offensive. Karl-Heinz Lappe hätte in der 72. Minute auf 3:0 erhöhen können, sein Kopfball nach vorausgegangener Ecke von Robert Bauer wurde aber von LASK-Keeper Parao Perran entschärft.

Morales "herausragend"

Weiterhin fanden die Österreicher nur wenig Mittel gegen die früh störenden Schanzer. In Minute 79 verbuchten sie dann die beste Möglichkeit in Halbzeit 2, als Barry Shawn aus kürzester Distanz am starken Ingolstädter Keeper scheiterte. Eine Schlussoffensive des Herbstmeisters der 2. Österreichischen Liga blieb aus und so stand es am Ende verdient 2:0 für den FCI.

Auch Ralph Hasenhüttl zeigte sich zufrieden: "Es war ein sehr guter Test gegen einen äußerst griffigen Gegner. Das ganze Team und natürlich Alfredo Morales als heute herausragender Mann haben eine super Partie abgeliefert. Nach dem Führungstreffer haben wir mehr Sicherheit bekommen und insgesamt wenig zugelassen".

Eine gelungene Generalprobe für die Schanzer, die beim ersten Ligaspiel im Jahr 2015 gegen die SpVgg Greuther Fürth (Anpfiff am 6. Februar um 18:30 Uhr) ihre gute Form bestätigen wollen.

FC Ingolstadt: Özcan – Bauer, Levels, Matip, Soares (60. Engel) – Morales, Pledl, Roger (60. Christiansen) – Hinterseer (60. Lappe), Lex, Hartmann (65. Mijatovic)