München - Nach dem Rosenmontagszauber gegen die "Jecken" von Fortuna Düsseldorf (5:2) bietet sich dem FC Augsburg im Auswärtsspiel bei Union Berlin die ideale Gelegenheit, das Tor zur Bundesliga ein weiteres Stück aufzustoßen. Am Montagabend nehmen sich die SpVgg Greuther Fürth und Hertha BSC im Spitzenspiel gegenseitig die Punkte weg. Bei einem Erfolg der Augsburger An der alten Försterei ist eventuell sogar Platz 1 drin, sollte der Tabellenführer patzen (beide Samstagsspiele ab 12:45 Uhr im Live-Ticker/Liga-Radio).

1. FC Union Berlin - FC Augsburg

Unbeeindruckt von der Tatsache, dass Union Berlin nur eine der vergangenen vier Partien für sich entschied, zeigt sich Trainer Uwe Neuhaus vor dem Vergleich mit dem Aufstiegsaspiranten Augsburg selbstbewusst: "In allen Spielen gegen Augsburg haben wir einen gleichwertigen Gegner abgegeben. Es sollte uns Mut machen, dass wir gegen Topmannschaften in dieser Saison meist starke Leistungen gezeigt haben."

So zum Beispiel im Hinspiel, als Union in Führung lag und die Augsburger vor eigenem Publikum am Rande einer Niederlage hatte. "Wir haben sie im damaligen Spiel ordentlich mit Sauerstoff versorgt", erinnert sich Neuhaus. Nicht dabei bei den "Eisernen" sind Patrick Kohlmann (Kreuzbandüberdehnung), Christian Stuff (Schultergelenks-Sprengung) und der Gelb-gesperrte Dominic Peitz.

Der FC Augsburg verlor nur eines der vergangenen 17 Spiele und hat die jüngsten drei Partien allesamt gewonnen. Diese hervorragende Bilanz wollen die Fuggerstädter bei Union ausbauen. "Es kommt für uns darauf an, dass wir die Leistung aus dem letzten Spiel gegen Düsseldorf bestätigen. Die Leistung nach der Pause war wahrscheinlich die beste Halbzeit seit ich in Augsburg tätig bin", lobt Trainer Jos Luhukay seine Mannschaft. Gegen die Köpenicker muss der niederländische Coach auf Ibrahima Traore, Daniel Framberger (beide Reha) und den am Ellenbogen operierten Moritz Leitner verzichten.




Fortuna Düsseldorf - SC Paderborn

Beide Teams mussten in der Vorwoche heftige Niederlagen hinnehmen. Düsseldorf wurde vom Aufstiegsaspiranten FC Augsburg ordentlich vermöbelt und verlor 2:5, der SC Paderborn kassierte gar eine 0:5-Klatsche gegen den FC Energie Cottbus. Die Fortuna befindet sich trotz der jüngsten Niederlage aber noch in einer komfortablen Situation. Die Mannschaft von Norbert Meier belegt in der Tabelle Rang 8 - gesichertes Mittelfeld.

Gegen den SC Paderborn wollen die "Rot-Weißen" ihre beeindruckende Serie von neun Heimsiegen weiter ausbauen. Nicht zur Verfügung stehen Trainer Meier Stammtorhüter Michael Melka (Gehirnerschütterung), Andreas Lambertz (Innenbandanriss im rechten Knie) und der Gelb-gesperrte Oliver Fink.

Nicht ganz so entspannt ist die Lage in Paderborn. Den Ostwestfalen droht bei einer erneuten Niederlage der Absturz in den Abstiegsstrudel. Cheftrainer Andre Schubert ist sich der harten Aufgabe in Düsseldorf bewusst: "Mit dem großen Publikum im Rücken können sie viel Druck aufbauen. In diesen Powerplay-Situationen dürfen wir uns nicht zu tief fallen und müssen Entlastung erreichen." Beim SC fehlen der am Syndesmoseband verletzte Sören Gonther und der Rot-gesperrte Markus Palionis.