Für Aalen geht es im OStalb-Derby gegen Heidenheim um das pure Überleben in der 2. Bundesliga
Für Aalen geht es im OStalb-Derby gegen Heidenheim um das pure Überleben in der 2. Bundesliga
2. Bundesliga

Im Spotlight: Der 33. Spieltag der 2. Bundesliga

Köln - Alle neun Spiele versprechen an diesem Sonntagnachmittag am 33. Spieltag der 2. Bundesliga (ab 15:15 Uhr im Liveticker) höchste Spannung: In jedem Duell spielt zumindest eine Mannschaft um den Aufstieg oder den Klassenerhalt. Neben dem hochbrisanten doppelten Fernduell in Fürth und Aue, wo sich jeweils ein Auf- und ein Abstiegskandidat direkt gegenüberstehen, blickt bundesliga.de auf vier weitere spannende Begegnungen.

1. Das Verfolgerduell

2. Höchste Brisanz im Ostalb-Derby

Sowohl für Eintracht Braunschweig als auch für den Karlsruher SC, die beide am letzten Spieltag bittere Pleiten einstecken mussten, besteht im Kampf um den Aufstieg noch Resthoffnung. Im direkten Aufeinandertreffen (ab 15:15 Uhr im Liveticker) dürfte der Verlierer wohl aus dem Rennen sein (mögliche Konstellationen am 33. Spieltag).

Was den Teams noch Hoffnung machen darf, ist das relative schwierige Restprogramm der Konkurrenten 1. FC Kaiserslautern (Aue und Ingolstadt) und Darmstadt (Fürth und St. Pauli), wobei die Lilien mit sechs Zählern Vorsprung und dem deutlich besseren Torverhältnis von Braunschweig nur noch rechnerisch einzuholen sind.

Der KSC konnte das Hinspiel im Wildpark noch mit 1:0 durch ein Tor von Manuel Torres für sich entscheiden, doch die Badener haben in der gesamten Historie erst einmal in Brunschweig gewinnen können. Das war in der 2. Bundesliga vor knapp 13 Jahren. Der Siegtorschütze war ein gewisser Bruno Labbadia.

Vorschaufakten >>>