Dominik Stroh-Engel (l.) ist nach seiner Gelbsperre im Spiel gegen Düsseldorf wieder dabei
Dominik Stroh-Engel (l.) ist nach seiner Gelbsperre im Spiel gegen Düsseldorf wieder dabei
2. Bundesliga

Im Spotlight: Der 26. Spieltag

Köln - Am 26. Spieltag der 2. Bundesliga stehen wieder einige spannende Partien auf dem Plan (ab Freitag 18.15 Uhr im Live-Ticker). In den Spotlights sagt bundesliga.de, worauf Sie am kommenden Wochenende besonders achten sollten.

1. Kann sich 1860 weiter befreien?

- © imago

2. Kommt Nummer 17?

3. Ausgerechnet nach Braunschweig

4. Klassisches 0:0?

FC Erzgebirge Aue gegen SpVgg. Greuther Fürth - ein Spiel, dass verdächtig nach einem torlosen Remis riecht. Denn die beiden Mannschaften sind die Teams, die in dieser Saison am häufigsten ohne Torerfolg blieben (je zwölf Mal). Doch das kann sich angesichts der Tabellensituation weder Aue noch Fürth leisten. Beide Teams werden am Sonntag (ab 13.15 Uhr im Liveticker) definitiv auf Sieg spielen. Aue will die rote Laterne abgeben, Fürth den Abstand zur Abstiegszone vergrössern.

Das Kleeblatt hat dabei die Zahlen auf seiner Seite. Aue kassierte in der 2. Bundesliga gegen kein Team so viele Niederlagen (neun) und Gegentore (32) wie gegen die Franken. Zudem gewannen die Fürther die letzten drei Spiele gegen Aue und sind seit sechs Partien gegen die Veilchen ungeschlagen. Aber dennoch sollte die Mannschaft von Mike Büskens nicht überheblich ins Spiel gehen und definitiv einen Rückstand vermeiden. Nur eine der jüngsten zehn Partien, in denen Aue in Führung lag, hat das Team verloren.

5. Das absolute Spitzenspiel

Südwestderby, Dritter gegen Vierter, ausverkauftes Haus - das Spiel zwischen dem Karlsruher SC und dem 1. FC Kaiserslautern (Sonntag ab 13.15 Uhr im Liveticker) verspricht ein absolutes Top-Duell zu werden. Beide Teams sind heiß und werden alles geben, um ihre Aufstiegschancen zu vergrößern (Aufstiegscheck). Dabei können die Pfälzer den Nordbadener mit einem Sieg einen Dämpfer verpassen und den Vorsprung auf Rang vier ausbauen.

Der KSC ist seit acht Heimspielen ungeschlagen, verlor saisonübergreifend nur eins der vergangenen 24 Heimspiele. Die bisher eher schwache Auswärtsbilanz der roten Teufel hat sich in den letzten Wochen etwas erholt. Der 1. FC Kaiserslautern verlor nur eins der jüngsten vier Auswärtsspiele, steht dennoch auf Platz 13 der Auswärtstabelle. 17 Mal trafen die beiden Mannschaften in der 2. Bundesliga aufeinander. Elf dieser Spiele endeten unentschieden.

Ob es viele Tore gibt…?

Ja, denn Karlsruhe schoss in sieben Spielen drei oder mehr Tore.

Nein, denn Kaiserslautern kassierte nur in einer Partie der laufenden Saison mehr als zwei Gegentore.