Köln - Am 17. Spieltag der 2. Bundesliga stehen wieder einige spannende Partien auf dem Plan (ab Freitag 18.15 Uhr im Live-Ticker). In den Spotlights sagt bundesliga.de, worauf Sie am kommenden Wochenende besonders achten sollten.

1) Glücksbringer? 

Am Freitagabend hat sich der SV Sandhausen den VfL Bochum eingeladen. Die Bilanz spricht dabei für den Gastgeber - beide Spiele der letzten Saison gewann der SVS gegen Bochum. Anthony Losilla könnte in dieser Partie nun zum Glücksbringer avancieren. Der 28-Jährige hat schließlich noch nie gegen Sandhausen verloren. Der Bochumer Neuzugang gewann einmal mit seinem Ex-Club Dynamo Dresden und spielte drei Mal unentschieden. Beim 1:1 im September 2012 traf der Mittelfeldspieler sogar im Hardtwaldstadion.  

2) Sieger garantiert 

Fast zehn Jahre ist es her, dass sich der TSV 1860 München und der Karlsruher SC mit einem Remis trennten - am 20. März 2005 teilten sich die Clubs mit einem 1:1 die Punkte in Karlsruhe. In den letzten zwölf Duellen seitdem gab es immer einen Sieger zwischen den 60ern und dem KSC.

3) Frankfurt will den Bann brechen

Gegen Fortuna Düsseldorf ist der FSV Frankfurt seit fünf Spielen sieglos. Die Düsseldorfer gewannen drei der letzten fünf Partien, zwei Mal trennten sich die Clubs unentschieden. In den letzten beiden Spielen gegen den FSV kassierte Düsseldorf kein Gegentor; in der letzten Saison endeten beide Partien 0:0. Bitter für den FSV: Das 6:0 am 28. Januar 2011 war der höchste Düsseldorfer Zweitliga-Sieg.

4) Darmstadt kann zuhause bleiben

Theoretisch könnte der Aufsteiger auch zuhause bleiben. Immerhin gab es noch nie einen Auswärtssieg zwischen dem FC St. Pauli und dem SV Darmstadt 98 - und die Heimbilanz ist auf Seiten der Gastgeber. Von 1984 bis 1992 trafen die Clubs achtmal aufeinander. Sechs dieser acht Partien wurden zuhause gewonnen, vier Mal gewann St. Pauli im eigenen Stadion, zwei Mal Darmstadt. Die restlichen beiden Spiele endeten unentschieden.

5) Neue Chance für Ingolstadt

Der FC Ingolstadt 04 hat einen Lauf, führt nach 16 Spieltagen auch weiterhin die Tabelle an. Und genau jetzt ist der Zweitplatzierte FC Kaiserslautern im Spitzenspiel zu Gast, der fünf der bisherigen sechs Zweitligaduelle gegen den FCI gewann - einmal gab es unentschieden. Für die Ingolstädter, die seit zehn Heimspielen unbesiegt sind, ist das endlich die Möglichkeit den Gegner aus der Pfalz zu besiegen. Und selbst wenn der FCK gewinnt: Dank fünf Punkten Vorsprung zu Kaiserslautern wird sich an der Tabellenführung auch nach Spieltag 17 nichts ändern. Der FCI ist bereits jetzt Herbstmeister in der 2. Bundesliga.