Vier Mal jubelt Lennart Thy über einen Treffer gegen Fortuna Düsseldorf - © © imago / MIS
Vier Mal jubelt Lennart Thy über einen Treffer gegen Fortuna Düsseldorf - © © imago / MIS
2. Bundesliga

St. Paulis Viererpacker Thy: "Ich habe an mich geglaubt"

Hamburg - Stolz begab sich Lennart Thy mit dem Spielball unter dem Arm auf den Interview-Marathon nach dem 4:0 des FC St. Pauli über Fortuna Düsseldorf. Mit vier Treffern hatte der Ex-Bremer die Gäste ganz alleine abgeschossen und sich damit in die Geschichtsbücher des Kiez-Klubs eingtragen. Das letzte Mal hatte Morad Bounoua viermal in einem Spiel getroffen - in der Regionalliga Nord beim 4:0 über die Amateuere des 1. FC Köln am 24. Oktober 2003.

"Jeder war heiß"

"Thy amo" stimmten die St.-Pauli-Fans nach dem Tor-FesThyval im Millerntorstadion an. "Ein schöner Moment", war der 23-Jährige gerührt. Zuvor hatte Thy in 13 Zweitliga-Einsätzen der Saison gerade mal ein mageres Tor erzielt, beim 1:0-Erfolg bei RB Leipzig, den die Hamburger mit dem 4:0 über die Fortuna vom direkten Aufstiegsrang zwei verdrängten.

Lag's an der Hose? Im Abschlusstraining hatte Athletiktrainer Janosch Emonts bemängelt, der Ex-Werder-Profi würde seine Hose zu tief tragen. Das stellte der 23-Jährige ab. Manchmal führen Kleinigkeiten zum Erfolg.

bundesliga.de: Herr Thy, 4:0 gegen Düsseldorf. Woran lag es?

Lennart Thy: Wir hatten schon vor dem Spiel ein gutes Gefühl. Jeder war heiß. Das Meiste ergibt sich aber natürlich im Spiel. Wir sind von Anfang an vorne draufgegangen und haben Gas gegeben. Die gelungenen Aktionen geben das nötige Selbstvertrauen. Es ging heute von Anfang an gut los. Wir haben einen enormen Willen entwickelt.

- © imago / MIS
- © imago / nph