Die 2. Bundesliga im Testspiel-Viererpack: bundesliga.de hat alle Ergebnisse aus den Testspielen am Sonntagnachmittag.

Kaiserslautern - 1899 Hoffenheim 0:3 (0:1)

Bundesligist 1899 Hoffenheim hat den letzten Härtetest vor dem Saisonauftakt eindrucksvoll bestanden. Beim Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern setzte sich das Team von Trainer Ralf Rangnick sieben Tage vor dem DFB-Pokal-Spiel beim Chemnitzer FC dank dreier Tore von Vedad Ibisevic verdient mit 3:0 (1:0) durch.

Ibisevic traf für den Bundesliga-Aufsteiger vor rund 25.000 Zuschauern in der 35. Minute und legte in der Schlussphase (78., Handelfmeter/88.) noch zweimal nach.

Saisonvorschau: 1. FC Kaiserlautern

Saisonvorschau: 1899 Hoffenheim


Rot Weiss Ahlen - Rot-Weiss Essen 0:1 (0:1)

Rot Weiss Ahlen hat sein Vorbereitungsspiel gegen Rot-Weiss Essen verloren. Vor 1.538 Zuschauern an der Hafenstraße verlor die Mannschaft von Cheftrainer Christian Wück durch einen Treffer von Essens Robert Mainka mit 0:1 (0:1).

Den ersten Durchgang dominierte RWE das Geschehen und hatte eine Reihe guter Tormöglichkeiten. So verfehlte in der dreizehnten Minute ein Volleyschuss von Silvio Pagano das Ahlener Tor nur um Haaresbreite. Drei Minuten später machtes es Geburtstagskind Robert Mainka besser, als er nach guter Vorarbeit von Markus Kurth zur 1:0-Führung traf.

Erst gegen Ende der ersten Halbzeit kam der Gast aus Ahlen besser ins Spiel. Im zweiten Durchgang machte Ahlen zunächst mehr Druck, die Torchancen hatte jedoch das Essener Team.

Saisonvorschau: Rot Weiss Ahlen


VfL Osnabrück - FC Prishtina 5:0 (1:0)

Der VfL hat das letzte Testpiel gegen Prishtina mit 5:0 für sich entschieden und damit alle Vorbereitungsspiele - mit Ausnahme des 1:1 gegen Trabzonspor - gewinnen können.

VfL-Trainer Claus-Dieter Wollitz nominierte für den letzten Test neben Torwart Stefan Wessels die Feldspieler Omodiagbe, Schäfer, Grieneisen, Ehlers, Peitz, Heidrich, Surmann, Fuchs, Manno und Reichenberger. Das erste Tor für die klar überlegenen Lila-Weißen erzielte Dominic Peitz in der 21. Minute. Nach der Halbzeit kamen Bamba und Schiffbänker für Ehlers und Schäfer, de Wit wurde in der 60. Minute für Surmann eingewechselt. Die weiteren Tore für die Lila-Weißen erzielten vor 2.005 zahlenden Zuschauern Gaetano Manno (54.), Lars Fuchs (62.) und Pierre de Wit, der in der 80. und 89. Minute erfolgreich war.

Saisonvorschau: VfL Osnabrück


TSV 1860 München - Galatasaray 0:0

Zufrieden waren am Ende alle mit dem Test zwischen den Löwen und dem türkischen Champion Galatasaray Istanbul trotz des torlosen Remis. Löwen-Chefcoach Marco Kurz sprach von einem "ordentlichen Spiel gegen einen spielstarken Gegner."

Sein Gegenüber Michael Skibbe fand die ersten 60 Minuten seines Teams okay. "Da waren wir spielbestimmend." Die Löwen können sicherlich mit dem Remis gegen eine internationale Top-Mannschaft leben.

Startelf 1860: 12 Tschauner - 4 Hoffmann, 19 Ghvinianidze, 6 Beda, 33 Johnson - 25 Ledgerwood - 8 D. Schwarz, 7 Bierofka - 10 Göktan - 9 Di Salvo, 11 Lauth

Saisonvorschau: TSV 1860 München