Aachen - Eine freie Position gibt es noch im Kader der Alemannia, gesucht wird ein Stürmer. Seit Dienstag (27. Juli) stellen sich zwei Angreifer im Probetraining vor: Morten Nielsen und Juvhel Tsoumou.

Letzterer sorgte im März für Furore, als er beim 2:1-Erfolg seines bisherigen Clubs Eintracht Frankfurt gegen Bayern München sein erstes Bundesligator erzielte. Der 19-Jährige ist kongolesischer Herkunft, streifte aber bereits mehrfach das deutsche Trikot in U19- und U18-Länderspielen über. "Ich habe mich bei Lewis Holtby, den ich aus der Nationalmannschaft gut kenne, über die Alemannia informiert. Mein Vertrag ist ausgelaufen und ich möchte mich empfehlen", sagte Tsoumou vor seinem ersten Training am Dienstag.

Morten Nielsen hat jüngst seinen Vertrag beim niederländischen Ehrendivisionär AZ Alkmaar aufgelöst. Zuvor hatte der 20-jährige Stürmer sein Glück beim großen FC Chelsea gesucht, konnte sich dort aber nicht durchsetzen. Der 1,92 Meter große Linksfuß hat alle U-Nationalteams in Dänemark durchlaufen. "Deutschland ist ein fußball-verrücktes Land, deshalb wäre es toll, hier zu spielen. Ich bleibe bis Sonntag und dann sehen wir weiter", so der Stürmer.